Mit Stand vom 13. September, 0 Uhr, sind in Brandenburg weitere 61 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Damit haben sich seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 alles in allem 113.583 Patienten angesteckt. Es ist bei 3829 Todesfällen mit positivem Corona-Status geblieben. Die Landesinzidenz liegt bei 44,3. Der Vergleichswert gibt an, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

So sah es am 13. September 2020 im Barnim aus

Der Barnim steht in Sachen Inzidenz deutlich besser da: 29,9. Den zweiten Tag in Folge wurde kreisweit kein weiterer Ansteckungsfall registriert. Seit dem Ausbruch der Pandemie im März vorigen Jahres haben sich unverändert 6384 Patienten mit dem Coronavirus infiziert. Es ist bei 226 Todesfällen mit positivem Corona-Status geblieben. Vor genau einem Jahr, am 13. September 2020, hatte es im Barnim erst 471 nachgewiesene Covid-19-Fälle gegeben. Und erst 29 Barnimer waren mit positivem Corona-Status gestorben.

Das ist der Vergleich mit den Barnimer Nachbarkreisen

In Märkisch-Oderland haben sich sechs weitere Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Covid-19-Fälle ist seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 auf 7203 gestiegen. Es ist bei 278 Todesfälle mit positivem Corona-Status geblieben. Die Inzidenz liegt bei 26,4.
In der Uckermark ist kein weiterer Covid-19-Fall hinzugekommen. Dort haben sich seit März 2020 alles in allem 4068 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Unverändert 166 Patienten sind gestorben. Die Inzidenz liegt bei 32,1.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.