Brandenburgweit sind innerhalb eines Tages weitere 92 Covid-19-Fälle nachgewiesen worden. Damit haben sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020 jetzt 113.675 Patienten mit dem Virus angesteckt. Die Inzidenz ist dennoch von 43,4 auf 42,6 gesunken. Der Vergleichswert gibt an, wie viele Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.
Im Barnim haben sich weitere 14 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Inzwischen gibt es im Landkreis 6398 nachgewiesene Covid-19-Fälle. Die Inzidenz ist sprunghaft gestiegen – von 29,9 auf 35,8.

So sieht es bei Barnims Nachbarkreisen aus

Hingegen ist der Vergleichswert in der Uckermark leicht zurückgegangen – von 32,1 auf 31,1, Dazu hat beigetragen, dass in den vergangenen 24 Stunden keine Neuinfektion mit dem Coronavirus registriert werden musste. In der Uckermark gibt es damit unverändert 4068 bestätigte Covid-19-Fälle seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020.
Und wie sieht es in Märkisch-Oderland aus? Auch dort ist die Inzidenz geringfügig gesunken – von 26,4 auf 24,3. Mit den vier Neuinfektionen innerhalb von 14 Stunden gibt es mittlerweile 7207 bestätigte Covid-19-Fälle.