Mit Stand vom 21. Dezember, 0 Uhr, haben sich nachweislich weitere 1468 Brandenburger mit dem Coronavirus angesteckt. Seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Covid-19-Fälle damit auf 226.555 gestiegen. Die Corona-Inzidenz beträgt 569,7. Der Vergleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Die Zahl der Verstorbenen mit positivem Corona-Status ist um 40 auf 4502 gestiegen.
Das Robert-Koch-Institut weist für den Barnim aktuell 12.788 bestätigte Covid-19-Fälle aus. Gegenüber dem Vortag haben sich weitere 69 Patienten nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz im Landkreissinkt auf 455,3. Mittlerweile sind 298 Barnimer mit positivem Corona-Status gestorben – einer mehr als am Vortag.
Am 21. Dezember 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich erst 2278 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt – 28 mehr als am Vortag. Es waren unverändert 80 Patienten mit positivem Corona-Status gestorben. Die Inzidenz lag bei 135,5.

So sind die Altersgruppen betroffen

Mit Stand vom 21. Dezember werden im Barnim zwölf Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Fünf von ihnen müssen beatment werden. Der Anteil der Corona-Erkrankten auf den Intensivstationen beträgt 18 Prozent. Allerdings sind aktuell 92 Prozent aller ITS-Betten im Barnim belegt.
Mit 5207 nachgewiesenen Ansteckungen führen die 35- bis 59-Jährigen die Barnimer Corona-Statistik an – gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen (2734), den 60- bis 79-Jährigen (1878), den 5- bis 14-Jährigen (1787), den über 80-Jährigen (942) und den 0 bis 4-Jährigen (240).

Und so stehen Barnims Nachbarn da

In Märkisch-Oderland beträgt die Inzidenz 522,8. Innerhalb eines Tages wurden 110 Neuinfektionen registriert. Damit ist Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 14.062 geklettert. Es gibt unverändert 312 Todesfälle mit positivem Corona-Status.
In der Uckermark beträgt die die Inzidenz 379,7. Dort haben sich inzwischen 8234 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt – 120 mehr als am Vortag. Mittlerweile sind 199 Uckermärker mit positivem Corona-Status gestorben – drei mehr als am Vortag.