Das hat es im Barnim seit Ausbruch der Pandemie im März nicht gegeben: Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung hat mit Stand vom 29. Oktober, 24 Uhr, 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden registriert.
In den vergangenen Tagen hatte es Irritationen darüber gegeben, ob der Barnim die nächste kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten hat. Die Kreisverwaltung hatte diese Inzidenz bereits seit Donnerstag vermeldet. Doch das für die amtliche Feststellung zuständige Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit hatte den Barnim immer noch unter der Schwelle eingeordnet. Mit Stand vom 30. Oktober, 8.30 Uhr, vermeldet die Landesbehörde für den Barnim eine Inzidenz von 60.5.

Laut Kreis Barnim 64,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Das Überschreiten des Grenzwertes wird für die Barnimer kaum Konsequenzen haben. Denn die einschneidenden Maßnahmen, die von der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Bundesländer verabredet worden waren, gehen weit über das hinaus, was laut Brandenburgs Corona-Verordnung ab einer Inzidenz von mehr als 50 in Kraft getreten wäre. Laut Kreis liegt der Barnim jetzt bei 64,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.
Kreisweit sind aktuell 149 Patienten an Covid-19 erkrankt – 33 mehr als 24 Stunden zuvor. Zu den 35 Neuinfektionen kommen zwei weitere Genesene. Akut mit dem Coronavirus infiziert sind 36 (+9) Patienten in Eberswalde, 28 (+8) in Bernaum 20 (+2) in Panketal, 15 (+6) in Biesenthal-Barnim, 14 (-2, +1) in Ahrensfelde, zwölf (+2) in Wandlitz, zehn (+3) in Britz-Chorin-Oderberg, acht (+3) in Schorfheide, fünf (+1) in Werneuchen und einer in Joachimsthal (Schorfheide).

Im Barnim steigen auch die Verdachtsfälle in Quarantäne weiter

Auch die Zahl der Verdachtsfälle in Quarantäne ist weiter gestiegen – um 60 auf 635. Weil sie an Covid-19 erkrankt sein könnten, sind 188 Patienten in Eberswalde, 103 in Bernau, 86 in Biesenthal-Barnim, 67 in Wandlitz, 53 in Ahrensfelde, 50 in Panketal, 34 in Schorfheide, 31 in Britz-Chorin-Oderberg und vier in Joachimsthal (Schorfheide).
Seit Beginn der Pandemie sind im Barnim 707 Patienten an Covid-19 erkrankt. Davon gelten 529 Patienten als genesen. 29 Barnimer sind an oder mit dem Coronavirus verstorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf einer Themenseite.