Sechs weitere Personen im Landkreis haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das geht aus dem Lagebericht des Barnimer Gesundheitsamtes hervor. Schon am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen bei sechs gelegen. Da zwischenzeitlich drei Menschen als gesundet gelten, steht die Zahl der aktuell Erkrankten bei 53. Eine größere Zunahme gab es bei den Verdachtsfällen. 18 sind in 24 Stunden hinzugekommen. Insgesamt befinden sich nun 218 Barnimer verdachtshalber in Quarantäne.

Die meisten Positiven in Eberswalde

Die meisten positiv getesteten Personen sind in Eberswalde (12) gemeldet. Elf sind es derzeit in Bernau, elf Fälle gibt es auch in der Gemeinde Ahrensfelde. Das Amt Joachimsthal ist derzeit das einzige Gebiet im Landkreis, wo sich seit langem kein Verdachtsfall bestätigt hat.
Aktuell werden fünf positive Patienten und sechs mit Coronaverdacht im Coronabereich des Werner-Forßmann-Klinikums in Eberswalde behandelt, teilt GLG-Sprecher Andreas Gericke mit.
Seit Ausbruch der Pandemie sind im Barnim 571 Menschen an Covid-19 erkrankt, 29 nach Infektion gestorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf einer Themenseite.