Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 meldet das Barnimer Gesundheitsamt am Sonnabend. Drei Todesfälle sind im Amt Britz-Chorin-Oderberg zu beklagen, einer in Eberswalde. Bei den Verstorbenen handelt es sich laut Behörde um zwei Frauen und zwei Männer zwischen 80 und 92 Jahren. Alle vier galten als vorerkrankt. Mit diesen vier Fällen hat sich die Zahl der Sterbefälle im Barnim auf 130 erhöht.

33 Neuninfektionen

Die positive Nachricht: Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter. Mit 98,8 liegt sie nun erstmals wieder unter der 100er-Marke.
Das Gesundheitsamt registrierte 33 Neuinfektionen: jeweils sieben in Eberswalde und Bernau, fünf in Panketal, je vier in Wandlitz und Biesenthal-Barnim, drei in Ahrensfelde, zwei in Britz-Chorin-Oderberg und eine in Schorfheide. Aktuell erkrankt sind 487 Barnimer, die meisten in Bernau (99) und Eberswalde (89).
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.