Brandenburgweit haben sich in den vergangenen 24 Stunden weitere 219 Betroffene nachgewiesener Maßen mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle, die seit dem Beginn der Pandemie im März 2020 erhoben werden, auf 115.913 gestiegen. Mittlerweile sind 3849 Brandenburger mit positivem Corona-Status gestorben – zwei mehr als am Vortag. Das Robert-Koch-Institut gibt die Inzidenz mit 34,5 an. Der Wert sagt aus, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

15 Corona-Neuinfektionen im Barnim

Beide Brandenburger Todesfälle mit positivem Corona-Status betreffen den Barnim. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer, die 90 und 91 Jahre alt geworden sind und in Panketal zu Hause waren. Nach Angaben des Barnimer Gesundheitsamtes haben beide Betroffene unter „schweren Vorerkrankungen“ gelitten. Seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 sind damit jetzt 231 Barnimer mit positivem Corona-Status gestorben.
In den vergangenen 24 Stunden haben sich weitere 15 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Fälle ist damit auf 6597 gewachsen. Die Inzidenz wird mit 42,7 angegeben und ist damit leicht gesunken (Vortag: 45,4).

So war die Corona-Lage vor einem Jahr

Am 29. September 2020, also genau vor einem Jahr, hatte es im Barnim erst 494 bestätigte Covid-19-Fälle gegeben. Und erst 29 Barnimer waren mit positivem Corona-Status gestorben.
Bundesweit beträgt die Inzidenz 61,0, in Märkisch-Oderland 21,8 und in der Uckermark 22,8.