Seit Ausbruch der Pandemie im März sind kreisweit 503 Patienten positiv auf das Coronavirus getestet worden. Innerhalb von 24 Stunden ist die Zahl um vier Fälle gestiegen. Das geht aus dem Lagebericht des Barnimer Gesundheitsamtes vom 3. Oktober, 24 Uhr, hervor.
Damit gibt es im Barnim aktuell 19 Erkrankte. Betroffen sind sechs Patienten in Bernau (+1), vier in Wandlitz, drei in Eberswalde (+1), zwei in Werneuchen (+1) sowie jeweils einer in Schorfheide (+1), Ahrensfelde, Panketal und Britz-Chorin-Oderberg.

156 Patienten im Barnim in Corona-Quarantäne

Aktuell befinden sich 156 Barnimer, zwei mehr als 24 Stunden zuvor, in Quarantäne, weil sie an Covid-19 erkrankt sein könnten. Die Zwangsisolation gilt für 52 Patienten in Bernau, 30 in Eberswalde, 27 in Wandlitz, 16 in Ahrensfelde, acht in Panketal, jeweils sechs in Werneuchen, Schorfheide und Biesenthal-Barnim, vier in Britz-Chorin-Oderberg und einen in Joachimsthal (Schorfheide).
Von den 503 nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten gelten 455 als genesen. 29 Patienten sind an oder mit Covid-19 verstorben.

Im Oktober schon neun Corona-Neuinfektionen

Im Barnim hatte es zuletzt am 30. September einen Lagebericht des Gesundheitsamtes gegeben, in dem keine Neuinfektion ausgewiesen werden musste. Seither sind neun positiv laborbestätigte Fälle hinzugekommen. Der Landkreis hat 184.000 Einwohner.