Exakt sind es jetzt 1016 Barnimer, die seit Ausbruch der Pandemie nachweislich an Covid-19 erkrankt sind. Der Landkreis zählt 184.000 Einwohner. Mit Stand von Mittwoch, 24 Uhr, sind kreisweit 635 Patienten wieder genesen. 36 Betroffene sind nach der Infektion mit dem Coronavirus gestorben.
Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Barnim hat in den vergangenen 24 Stunden 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. An Covid-19 erkrankt sind demnach 80 (+6) Patienten in Eberswalde, 73 (+5) in Bernau, 40 (+1) in Biesenthal-Barnim, 32 (+5) in Panketal, 31 (+2) in Ahrensfelde, 30 in Wandlitz, jeweils 19 in Schorfheide (+1) und Biesenthal-Barnim (+1), 16 (+1) in Werneuchen und fünf in Joachimsthal (Schorfheide).

Barnimweit 101 Quarantäne-Fälle mehr

Die Verdachtsfälle in Quarantäne sind kreisweit weiter gestiegen – um 101 auf 1628. Betroffen sind 366 (+21) Patienten in Bernau, 319 (+7) in Eberswalde, 205 (+6) in Ahrensfelde, 191 (+6) in Biesenthal-Barnim, 145 (+10) in Wandlitz, 127 (+9) in Panketal, 97 (+28) in Joachimsthal (Schorfheide), 75 (+5) in Schorfheide, 52 (+9) in Werneuchen und 51 in Britz-Chorin-Oderberg.

36 Covid-19-Patienten liegen im Krankenhaus in Eberswalde

Im Werner-Forßmann-Krankenhaus in Eberswalde liegen mit Stand von Donnerstag, 12.45 Uhr 36 Patienten, die nachgewiesen an Covid-19 leiden. Das sind drei mehr als am Tag zuvor. Nach Auskunft von Pressesprecher Andreas Gericke gibt es unverändert fünf Patienten, die auf der Intensivstation beatmet werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.