Aktuell sind im Landkreis Barnim 20 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – drei mehr als noch 24 Stunden zuvor. Das geht aus dem Lagebericht des Barnimer Gesundheitsamtes vom 7. Oktober, 24 Uhr, hervor.
Es gab jeweils eine Neuinfektion in Werneuchen, in Eberswalde und im Amt Britz-Chorin-Oderberg. Trotzdem sind drei Ämter weiterhin ohne einen laborbestätigten positiven Fall. Das sind Biesenthal-Barnim, Joachimsthal (Schorfheide) und Panketal.

Bernau und Eberswalde liegen in der Corona-Statistik vorn

Die 20 Akut-Fälle, die es barnimweit aktuell gibt, verteilen sich wie folgt: Fünf Patienten sind es jeweils in Bernau und Eberswalde. Hinzu kommen vier Menschen in Wandlitz und drei in Werneuchen, die an Covid-19 erkrankt sind. Die drei weiteren Corona-Erkrankten entfallen auf Ahrensfelde, Schorfheide und Britz-Chorin-Oderberg.
Bei der Zahl der Verdachtsfälle in Quarantäne gibt es minimal Bewegung. Barnimweit sind es aktuell 162 Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert sein könnten. Das sind zwei weniger als noch am Tag zuvor. Zudem konnten 20 Menschen ihre häusliche Isolation beenden.
Seit Ausbruch der Pandemie im März sind im Barnim 509 positive Covid-19-Fälle registriert worden. Davon gelten 460 Menschen als genesen, 29 sind an oder mit Corona verstorben.
Im Landkreis Barnim leben insgesamt 184.000 Einwohner.