Das sind wirklich schlechte Nachrichten. Erneut sind im Barnim Todesfälle mit positivem Corona-Status zu beklagen. Nach Auskunft des Barnimer Gesundheitsamtes sind eine 86-Jährige aus Bernau und ein 80-Jähriger aus Eberswalde gestorben. Die beiden Betroffenen sind die Todesopfer 232 und 233 seit Ausbruch der Pandemie im März 2020. Beide galten als schwer vorerkrankt. Ob sie gegen Corona geimpft waren, wurde auch auf Nachfrage nicht mitgeteilt.

Wenigstens die Inzidenz sinkt leicht

Mit Stand vom 30. September, 0 Uhr, haben sich im Landkreis weitere 14 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Fälle auf 6611 gestiegen. Wie viele Barnimer inzwischen genesen sind, weist die Statistik des Robert-Koch-Institutes indes nicht aus.
Die Corona-Inzidenz für den Barnim ist leicht gesunken – von 42,7 auf 42,2. Der Verleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gemeldet wurden.

So war die Corona-Lage vor einem Jahr

Am 30. September 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich erst 494 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt. Und erst 29 Barnimer waren mit positivem Corona-Status gestorben.