Der Landkreis Barnim warnt vor betrügerischen Anrufern, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben, um auf diese Weise Daten abzugreifen.
„Über die Corona-Hotline erreichen uns aktuell Hinweise von Bürgern, dass im vorgeblichen Auftrag des Gesundheitsamtes eine Umfrage zum Thema Lungenkrebsrisiko stattfindet“, teilt die Behörde mit. Die Anrufer erfragen unter anderem Informationen zum Tabak-Konsum. Ein Bezug zu Covid-19 wird in der Befragung nicht hergestellt. Die Telefonate enden mit dem Angebot, eine Präventions-Broschüre zu versenden und mit der Bitte der Angabe der Kontaktdaten und der Adresse.

Barnimer können auf Dienstausweis achten

„Das Gesundheitsamt führt solche telefonischen Befragungen nicht durch!“, teilt die Behörde ausdrücklich mit. Auch Hausbesuche des Gesundheitsamtes finden nur nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Dabei führen die Mitarbeiter immer einen gesiegelten Dienstausweis des Landkreises Barnim mit sich.
Alle Hinweise zum Coronavirus und dessen Folgen für Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.