Und damit diese wichtige Aufgabe auch dort zukünftig mit einer soliden Basis ausgestattet ist, haben Amt und Gemeinde im zurückliegenden Jahr investiert und ein neues Feuerwehrhaus am Kirchplatz errichten lassen. Grundlage dafür war die von der Gemeinde Chorin beschlossene Entwurfs- und Genehmigungsplanung. Baubeginn war der 22.September des vergangenen Jahres. Insgesamt flossen zirka 160000Euro in das Vorhaben. Davon hat die Gemeinde rund 15000 Euro beigesteuert.
Zur offiziellen Übergabe am Donnerstagabend waren die amtierende Amtsdirektorin Astrid Gohlke, Solveig Spann, Fachdienstleiterin für Bürgerservice und Ordnung, sowie der Choriner Bürgermeister Martin Horst gekommen. Alle drei fanden lobende Worte für das Haus, das sich optisch und verhältnismäßig harmonisch in das Gesamt-Ensemble Kirchplatz einfügt. Astrid Gohlke dankte allen Baubeteiligten für die reibungslose Umsetzung und wünschte der Feuerwehr allezeit ein brand reies Haus.
Aus Gründen der Gewährleistung musste die Baumaßnahme ohne Eigenleistungen der Wehr durchgeführt werden, die Aktiven brachten sich jedoch mit der Sicherstellung der Zugänglichkeit und notwendigen Kontrollgängen ein. Die Freiwillige Feuerwehr sei ein nicht wegzudenkender Bestandteil des dörflichen Lebens und sorge für die Sicherheit von Leib, Leben und Eigentum der Bürger, stellte Astrid Gohlke heraus.
Senftenhüttes Ortswehrführer Henry Schwarzat sprach über die Geschichte der Wehr und gab seiner Freude über das neue Gebäude Ausdruck, das nun endlich die dringend benötigten Sanitärräume sowie einen Schulungs- und Aufenthaltsraum biete. "Es ist gut geworden!", stellte er zufrieden fest. Ihm fiele "ein Stein vom Herzen". Die Senftenhütter Wehr wurde 1934 gegründet. Sie zählt zurzeit 14 aktive Mitglieder, in der Alters- und Ehrenabteilung sind es zwei. Eine Jugendwehr befindet sich im Aufbau.