Hinzu kam das milde Sommerwetter, das zum Verweilen und Seele baumeln einlud. Sigrid Tauscher und Fania Ollmann, beide Erzieherinnen in der Kindertagesstätte "Regenbogen", waren daher auch mit dem Verkauf des vom Kita-Personal gebackenen Kuchens hochzufrieden. An anderen Ständen gab es unter anderem Keramik, Rattanmöbel oder Kleidung zu erstehen.
Und so wie Mona Klamann zog es viele noch in den Abendstunden des Sonnabends auf das ein wenig versteckte Parkareal im Stadtteil Westend. "Ich bin extra gekommen, um ABBA zu hören", so die Eberswalderin.
Danko Jur, Vorsitzender des Stadtteilvereines, zeigte sich überaus zufrieden mit dem Verlauf der beiden Tage. Man habe das Vorjahr deutlich übertroffen, zog der Akteur Bilanz. Nicht zuletzt dank des schönen und warmen Spätsommerwetters zog es den Angaben nach insgesamt mehr als 3000 Gäste an beiden Tagen in den Park.
"Wir wollen mit unserem Fest einen kulturellen Höhepunkt bieten, der einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt einnimmt", erklärte Jur. Die große Resonanz bestätige den Anspruch, freute sich der Lokalpolitiker von den Christdemokraten. Maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben zahlreiche Förderer.
Der Termin für das kommende Jahr steht auch bereits fest. Es wird der 4. und 5. September sein.