In den frühen Morgenstunden des 12. Juli hat ein vom Wasser- und Schifffahrtsamt eingesetzter Taucher die Stelle untersucht, an der noch am Abend des 9. Juli die 1992 errichtete Holzbrücke über den Finowkanal kontrolliert zum Einsturz gebracht worden war. „Der Taucher war fast so schnell wieder verschwunden, wie er nach Finowfurt gekommen ist“, sagt Ulf Kämpfe, der in der Gemeindeverwaltung Schorfheide die Öffentlichkeitsarbeit verantwor...