FSV Bernau auf Platz fünf
Das Los führte beide Mannschaften in eine gemeinsame Vorrundengruppe, doch nur Lok Eberswalde konnte sich nach der Gruppenphase über den Einzug ins Halbfinale freuen. Sieben Punkte bedeuteten den Gruppensieg. Die Jungs vom FSV Bernau wurden unter Wert geschlagen nur Dritter in der Gruppe mit drei Punkten.
In der Platzierungsrunde zeigten die Bernauer dann noch einmal was in ihnen steckt, und die Juckel-Schützlinge erspielten sich Platz fünf im Land.
Für Lok ging es im Halbfinale gegen BW Wusterwitz, und kurz vor Ende des Spiels gelang Sydney Kaszemeikat der Treffer, der Lok ins Finale brachte. Dort trafen die von Matthias Schönknecht und Marco Berndt betreuten Eberswalder auf die Sportschüler des 1. FC Frankfurt um den "Bernauer Jungen" Luca Marschall, der zu Saisonbeginn vom FSV zur Sportschule nach Frankfurt gewechselt war. Frankfurt zeigte bereits im gesamten Verlauf des Turniers tollen Fußball, war auch im Finale die bessere Mannschaft und gewann letztlich hochverdient das Finale und die Landesmeisterschaft. Für die Lok-Jungs war es der krönende Abschluss einer tollen Saison.