Die Neuzugänge, die im Dezember ein Probetraining absolviert hatten, wohnen seit ein paar Tagen in Eberswalde. Kommuniziert wird auf Englisch. "Das ist ein Knackpunkt", so Maerz. Taktikanweisungen bekommen sie vorerst gesondert zum Rest des Teams. Eingefädelt wurde der ungewöhnliche Deal über einen Spielerberater, der mit Ingo Kahlisch in Kontakt steht. Kahlisch, Trainer von Optik Rathenow, hat in den 1980er Jahren für Motor Eberswalde gespielt. "Er hat uns geholfen", so Preussen-Chef Danko Jur. Wieviel Geld geflossen ist, wollte er nicht verraten. "Das bleibt intern", so Jur.
Die drei Neuzugänge, die zunächst einen Vertrag für die Rückrunde haben, verfolgen große Ziele. "Wir wollen bald in den ersten Ligen spielen", sagte Gentarou Murakami.