Ein 31-jähriger Mann ist in Eberswalde mit einem Messer verletzt worden. Nachdem eine Frau an seiner Wohnungstür in der Max-Planck-Straße am Dienstagabend (2. Februar) geklingelt hatte, hielt sie ihm ein Messer vor und verletzt ihn damit an der Hand.
Anschließend flüchtete die Frau unter Androhung weiterer Gewalttaten vom Ort des Geschehens. Der Mann musste von Rettungskräften versorgt werden. Erste Ermittlungen rücken eine 28 Jahre alte Frau als Täterin in den Fokus. Die gegen sie gerichteten Vorwürfe lauten auf gefährliche Körperverletzung sowie Bedrohung und Nötigung. In dem laufenden Verfahren wird auch das Motiv für ihr Vorgehen zu klären sein.