Zwischen künstlichen Totenköpfen, Riesenspinnen, Sargdeckeln und einem Zerrspiegel hämmern und bohren Prütz und Kollegen - schließlich heißt das Motto: "Schatten der Nacht ergreifen die Macht". "Wir sind malermäßig fertig", sagt Rüdiger Schulz, der im Verein fürs Marketing zuständig ist. "Jetzt kümmern wir uns noch um einige bautechnische Sachen."
Vereinskollege Tassilo Prütz wird konkreter: "Wir haben 2000 Quadratmeter bemalt." 150 Liter Farbe seien dabei draufgegangen. Das Ergebnis kann sich schon jetzt sehen lassen: Auf den Aufstellern sind schaurige Landschaften mit Burgruine und Friedhof entstanden. Aufsteller deswegen, weil das Haus Schwärzetal nach den Feiern wieder aussehen muss wie vorher. "Wir hauen keinen einzigen Nagel in die Wand", sagt Prütz.
Mittlerweile steht das Programm für den 7. und 14. Februar fest: Drei Tanzflächen wird es geben, wobei die Partyband Roof Garden und die DJs Jogi und Marco für die Musik sorgen. Auch die Rocky Horror Picture Show und die musikalischen Komiker der Schwärzefüße stehen auf dem Programm der zwei Abende, an denen sich die Mühe der Mitglieder vom Forstfasching auszahlt.
"In den ersten 14 Tagen nach dem Abbauen muss mir keiner mit Fasching kommen", sagt Tassilo Prütz. Dann geht der ganze Wahnsinn wieder von vorne los.
14. Februar bereits ausverkauft; Abholung bestellter Karten: 1. Februar, 10 bis 12 Uhr, 2. und 3. Februar, jeweils 17 bis 19 Uhr, Haus Schwärzetal; nicht abgeholte Karten gehen in freien Verkauf: 4. Februar, 17 bis 19 Uhr; Vorbestellung im Internet: www.eberswalder-forstfasching.de.