Alina Demin hat die Schule, die Akademie der Gesundheit, nicht nur mit Bestnoten absolviert. Alle drei Prüfungsteile hat sie mit einer "Eins" bestanden, was auch im Land Brandenburg eine absolute Ausnahme sei, wie Schulleiterin Wilma Möhring bei der Zeugnisübergabe diese Woche betonte. Seit Einführung der aktuellen Prüfungsordnung 2004 sei dies am Campus Eberswalde das erste Mal überhaupt.
Kliniken verstärken Ausbildung
Gleichwohl gratulierte sie allen 50 Absolventen und bescheinigte: Mit ihnen stünden "der Gesundheitswirtschaft tolle Fachkräfte zur Verfügung". Und Robert Schindler, stellvertretender Pflegedirektor des regionalen Klinikkonzerns GLG, fügte hinzu: "Sie haben die richtige Entscheidung getroffen." Denn: Pflege sei ein "krisenfester" Job. Mit dem Start ins Berufsleben erwartet die Anfänger zweifellos Stress, "aber Sie werden auch Dankbarkeit erfahren", rief Schindler den jungen Fachkräften zu.
Die Akademie der Gesundheit hat Gesundheits- und Krankenpfleger für die beiden Kliniken in Eberswalde, für die Brandenburgklinik Bernau, das Krankenhaus Märkisch-Oderland sowie für Sommerfeld ausgebildet. Mit Blick auf den wachsenden Bedarf an Pflegekräften haben viele Häuser die Ausbildung aufgestockt. Während sich die 50 Absolventen über ihren Abschluss freuten, nehmen am Dienstag mehr als 100 Schüler ihre Lehre am Campus Eberswalde auf: 63 in der Gesundheits- und Krankenpflege, 25 als Gesundheitshelfer, zwölf im Fach Logopädie, 23 angehende Hebammen, die aus dem ganzen Land Brandenburg kommen, sowie erstmals 17 angehende Notfallsanitäter. Jung-Schwester Alina Demin liebäugelt wiederum bereits mit einem folgenden Medizin-Studium.