Anlass war die Eröffnung einer Ausstellung mit Aquarellen und Keramiken der Friedrichswalderin Birgit Mattke in der Kirche. Die Künstlerin hat sich mit Bäumen in all ihren Facetten auseinandergesetzt. Ihre Bilder zeigen die verschiedenen Schattierungen der Blätter ebenso wie die Anmut majestätischer Baumkronen. Mattke will laut Ausstellungs-Begleittext mit ihren Werken darauf aufmerksam machen, dass Bäume weit mehr sind als bloße Sauerstofflieferanten. Sie versteht ihre Bilder als Anregung, mit offenen Augen durch die herbstliche Landschaft zu spazieren.
Während des Konzertes wechselten sich instrumentale Stücke mit Gesangsstücken ab. Dazwischen wurden einige Rezitationen von bekannten Texten zum Leitthema Bäume eingestreut – unter anderem Theodor Fontanes berühmtes Gedicht über „Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ und ein plattdeutsches Gedicht mit dem Titel „Öwer de stillen Straten“ des Husumer Dichters Theodor Storm.
Doch nicht nur herausgehobene Vertreter der Zeit des bürgerlichen Realismus` kamen zur Geltung, sondern mit Brahms- und Eichendorff-Stücken auch die Romantiker. Die Solo-Gesangsstimmen von Anke Höing sowie Petra und Klara Fehst begeisterten die zahlreichen Besucher – das Kirchenschiff in Lichterfelde war etwas mehr als halbvoll – mit einem warmen, gefühlvollen Vortrag.
Ausstellung über Bäume noch bis zum 21. November, immer Montags und Mittwochs, 15 – 17 Uhr, und nach Gottesdiensten