Zumindest ein Teil der etwa 70 Grundstücke, die auf dem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz zwischen dem Karl-Marx-Ring und dem Friedhof in Finow für die Wohnbebauung entwickelt werden sollen, könnte bevorzugt an Einheimische vergeben werden. Dies hat Eberswaldes Baudezernentin Anne Fellner im Hauptausschuss bekräftigt. Bis zur Vermarktung der Flächen an dem nach der Ärztin Christel Brauns benannten Weg würden noch etwa anderthalb bis zwei...