Ein wenig aufgeregt war Ortswehrführer Bernd Biederstedt schon, als er anlässlich des Empfanges auf dem Sportplatz am Sonnabend, in einem kurzen geschichtlichen Abriss, den Werdegang der Freiwilligen Feuerwehr Lichterfelde Revue passieren ließ. Da kam einiges zusammen.
Und so gaben sich auch alle sieben Feuerwehren der Gemeinde Schorfheide, die der benachbarten Clara-Zetkin-Siedlung und befreundete Wehren aus drei der fünf Brandenburger Orte mit Namen Buckow die Ehre und machten den Lichterfeldern ihre Aufwartung. Ein Ortsteil von Lichterfelde trägt ebenfalls diesen Namen.
Neben dem Hauptanliegen - dem Löschen von Bränden - sind die Wehren besonders in den Dörfern ein nicht wegzudenkender Bestandteil sozialer Gemeinschaft. Sie beteiligen sich an fast allen Aktivitäten ihrer Heimatorte. So auch in Lichterfelde, wo im Jahre 2010 eigens für die Förderung des Brandschutzes und die Gestaltung des Dorflebens unter Vorsitz von Matthias Gabriel der Feuerwehrverein Florian gegründet wurde.
"Gerade die Lichterfelder Feuerwehr hat sich schon immer durch eine überdurchschnittliche Eigeninitiative ausgezeichnet", sagte der Schorfheider Bürgermeister Uwe Schoknecht. Dafür gebühre den Kameraden großer Dank. Darüber hinaus sei die Feuerwehr auch stets zur Stelle, wenn es in der Gemeinde etwas zu helfen oder zu organisieren gebe, stellte er heraus. Lichterfelde weist die Besonderheit auf, dass das Depot immer noch an der einstigen Gründungsstätte steht und Stück für Stück modernisiert wurde, währenddessen in den meisten anderen Orten neue Gebäude errichtet wurden.
"Wir leben von unseren Wehren und sind froh, dass es sie gibt", betonte das Gemeindeoberhaupt. Für den anschließenden Wettkampf anlässlich des 12. Gemeindefeuerwehrtages drückte er diesmal Lichterfelde die Daumen. Der Bürgermeisterbonus gehöre dem Geburtstagskind, bat er bei den anderen um Nachsicht.
Die Lichterfelder Feuerwehr zählt derzeit 38 Mitglieder. Davon 28 Aktive, fünf in der Alters- und Ehrenabteilung, sowie fünf in der Jugendwehr, von denen die achtjährige Maja die Jüngste ist.