Der Rechtsstreit zwischen dem Werner-Forßmann-Krankenhaus und seinem früheren Chef-Kardiologen Dr. H. ist offenbar beigelegt. Wie André von Ossowski, Pressesprecher des Arbeitsgerichts Eberswalde, auf Anfrage erklärte, hätten sich die Parteien gemeinsam auf einen „Vorschlag“ verständigt. Dieser Vorschlag entspreche „im Prinzip“ dem jüngst vor Justitia geschlossenen Vergleich. Mit einer Modifikation.

„Sinnvoller“ Einsatz als Med...