Zu einer Verfolgungsjagd ist es am Sonntag zwischen Niederfinow und Liepe gekommen. Am Schiffshebewerk hatte Beamte der Polizeiinspektion Barnim und der Wasserschutzpolizei in einer gemeinsamen Aktion das gesamte Wochenende über allgemein das Tempo vorbeifahrender Fahrzeuge und besonders den technischen Zustand von Motorrädern kontrolliert.
Ein VW-Fahrer, der den an der Laserpistole eingesetzten Polizisten gegen 13Uhr gerade wegen seiner deutlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war, legte eine Vollbremsung hin, wendete und flüchtete, bevor er herausgewinkt werden konnte.

Risikoreiche Verfolgungsjagd

Ohne weiter auf den Verkehr zu achten, raste der Mann davon. „Es ist wie durch ein Wunder nicht zu einem Unfall gekommen“, sagte Sebastian Thon von der Polizeiinspektion. Den hinterhereilenden Beamten sei es schließlich gelungen, den Flüchtenden an einem Waldstück in der Bahnhofstraße von Liepe zu stellen. Es stellte sich heraus, dass der 35 Jahre alter Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Er muss sich jetzt wegen mehrerer Delikte verantworten.