Bei den Männern wird es definitiv keine Titelverteidigung geben. Vorjahressieger Raik Günterberg wird nicht an den Start gehen. "Ich bin zu der Zeit gerade im Urlaub", erklärte der noch amtierende "Stärkste Eberswalder".
Ermittelt wir der Gewinner in der Wertung des Relativsiegers. Dabei gewinnt nicht der, der die größte Last zur Hochstrecke bringt, sondern der, der anhand einer Rechenformel im Verhältnis zum eigenen Körpergewicht die größte Last stemmt. Dabei wird es auch eine Ermittlung der Besten in den Altersklassen Jugend 14 bis 18 Jahre, Junioren 19 bis 23 Jahre, Aktive 24 bis 39 Jahre sowie Masters über 40,   über 50 Jahre, über 60 und über 70 Jahre geben.
Erfolgreich bei der DM
Gute Chancen haben dabei auch die Eberswalder Motor-Athleten Horst Lorenz und Roland Asmus, die beide jüngst bei der Deutschen Meisterschaft im Bankdrücken Silber holten.
Bei der DM trumpften auch die Sportler vom SV Kraft Eberswalde mächtig auf.  Der erste Eberswalder war Andreas Petrenz (62 Jahre), mit einem Körpergewicht von 88 kg bewältigte er 120 kg. Im zweiten Versuch steigerte er auf 200 kg, diese gelangen ihm jedoch nicht. Im letzten Versuch schaffte er 210 kg und holte somit in seiner Gewichtsklasse Gold für Eberswalde. Zeitgleich machte sich Peer Hänsicke (57 Jahre)  warm. Er ging mit einem Körpergewicht 94 kg an den Start und drückte souverän 162,5 kg (RAW – ohne Hilfsmittel). Dies bedeutete ebenfalls Gold. Guido Woysch (40 Jahre) holte in seiner Gewichtsklasse -93 kg auch den Meistertitel.  Er setzte sich in einer stark besetzten Gewichtsklasse mit 165 kg durch.
Der amtierende stärkste Eberswalder Raik Günterberg startete in der Klasse  -83 kg mit 225 kg, was bereits Gold bedeutete. Das Team  forderte daraufhin 260 kg von Raik Günterberg,  um den Relativsieg der Deutschen Meisterschaft im Bankdrücken zu erringen, was ihm auch gelang.

Informationen zum Wettkampf


Mehr Informationen und Anmeldungen zum Wettkampf per E-Mail svmotor@t-online.de oder schriftlich Motor Eberswalde, Abt. Gewichtheben/KDK, 16227 Eberswalde, Potsdamer Allee 37 oder  am Wettkampftag bis eine Stunde vor Wiegebeginn.Die Meldungen müssen enthalten Name, Vorname, Bestleistung, Körpergewicht, Geburtsdatum sowie die Organisation Verein, Studio oder privat.Startgebühr beträgt 10 Euro.Wettkampfort ist die Motor-Halle in der Potsdamer Allee 37.