Das Stühlerücken im Kreistag Barnim geht weiter. Wie ein Paukenschlag kam vor allem in der eigenen Fraktion die Nachricht an, dass der parteilose Panketaler Hendrik Wendland, bisher bei den Bündnisgrünen aktiv, zur CDU-Fraktion wechseln wird. Das Kreistagsbüro bestätigt den Fakt.

Erfolgreiche Arbeit bei den Christdemokraten gewünscht

Fraktionschefin Heike Wähner wünscht Wendland alles Gute und viel Erfolg beim Streiten für einen kostenfreien Schülerverkehr, einem Anliegen, dem die CDU bisher ablehnend gegenüber steht. Wendland hatte vehement dafür gestritten. In Sachen Kinder- und Jugendschutz wolle man weiter zusammenarbeiten, betonte die Brodowinerin auf Anfrage.
Die CDU hatte zuletzt einen Abgeordneten verloren, der sich der SPD-Fraktion angeschlossen hatte. Mit der Funktion des Kreistagsvorsitzenden, die Schulleiter Othmar Nickel ausfüllt, ist auch eine gewisse Fraktionsstärke im Verhältnis zu den anderen verbunden.

Sitze verschieben sich für andere Fraktionen

Dennoch müssen nun wieder die Würfel rollen. Wahrscheinlich schlägt der Fraktionswechsel bei der FDP/Bürgerfraktion, der AfD und der AfD-die Konservativen ins Kontor, die daraufhin Sitze in den Ausschüssen verlieren könnten und losen müssen. Das werde zurzeit geprüft, betonte Landrat Daniel Kurth im Kreisausschuss am Montag.

Angekündigter Austritt aus der AfD-Fraktion nicht bestätigt

Die Ankündigung von Heinz-Dieter Parys, die AfD-Fraktion zu verlassen – die sei ihm zu weit rechts –, konnte das Kreistagsbüro hingegen bisher nicht bestätigen.