Herr Claude (Christian Clavier) ist ein gesetzter Familienvater, der mit Schrecken mitansehen muss, wie drei seiner vier Töchter einen Muslim, einen Chinesen und einen Juden heiraten. Eine Zumutung für den durch und durch konservativen Claude. All seine Hoffnungen ruhen nun auf seiner Jüngsten. Die will auch tatsächlich einen waschechten französischen Katholiken heiraten. Doch der ist leider Schwarz.
Regisseur Philippe de Chauveron nimmt sich mit seinem Film den alltäglichen Rassismus in der französischen Gesellschaft vor - angesichts des Aufschwungs des rechtspopulistischen Front National ein wichtiges Thema. Doch keine Angst: "Monsieur Claude und seine Töchter" will vor allem unterhalten. Und tut das mit vielen Albernheiten und auch dem ein oder anderen Klischee.
Der Eintritt für die Filmreihe in der Alten Schule Senftenhütte kostet drei Euro.