Positive Effekte und negative Effekte – ein rascher Zuzug, wie er gerade im Landkreis Barnim stattfindet, bringt logischerweise beide Effekte mit sich. Das Thema Mieten haben wir in den vergangenen Folgen schon ausführlicher betrachtet, aber das Ganze bringt ja weitere Dinge mit sich. Das Ganze kostet natürlich auch Geld.
Je weiter man sich nach Norden bewegt, desto dünner wird die Arztdichte. Das wissen die Kommunen und versuchen auch nachzusteuern. Zum 1. März 2022 war in Eberswalde das dritte Wachstums- und Konjunkturpaket aufgelegt worden, das erstmals auch die finanzielle Förderung sich neu ansiedelnder Fachärzte vorsah. Jeweils 50.000 Euro sind in diesem und im kommenden Jahr dafür vorgesehen, die unternehmerische Selbstständigkeit der sich niedergelassenen Mediziner zu unterstützen. Es gab mehr Anfragen als Geld da war. Also das zeigt, mit Anreizen kann das gut funktionieren. Zumindest in einer mittelgroßen Stadt wie Eberswalde.
Das war die fünfte Folge unserer Serie Zuzug – Chance oder Überforderung? Im sechsten und letzten Teil geht es dann um die Zukunft. Wie wird die Region in einigen Jahren aussehen?
Zuzug - Chance oder Überforderung? Mehr Menschen, mehr Kitas, mehr Ärzte?

Eberswalde