"An deutschen Hochschulen wird das Thema Grünlandnutzung trotz der hohen Bedeutung für Gesellschaft, Landschaft und Landwirtschaft oft nicht mehr gefördert", sagt Hochschulpräsident Wilhelm-Günther Vahrson. Mit der Professur wolle die HNE dem Gebiet nun zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen.
Was genau der Bereich beinhaltet erklärt Inga Schleip im einem Interview für die Hochschulzeitung: "Grünland erfüllt vielfältige Funktionen in unserer Gesellschaft und ist abgesehen von der Produktion von Futter und Biomasse für die Erhaltung und Steigerung der Biodiversität sowie den Boden-, Klima- und Hochwasserschutz bedeutend. Nicht zu unterschätzen ist der ästhetische Wert von Grünland und auch die Tiere, deren Futter produziert wird, gilt es zu beachten. Gerade diese Komplexität macht Grünland so spannend."
Die 36-Jährige freut sich, das Fachgebiet in Eberswalde aufzubauen, das nicht nur für den Studiengang Landschaftsnutzung und Naturschutz relevant ist, sondern auch für Ökolandbau und Vermarktung sowie für den Masterstudiengang Öko-Agrarmanagement.
Mehr Informationen zu den Studiengängen auf: www.hnee.de