Nun ließ sie im 1500-m-Hindernislauf eine Silbermedaille folgen. Diese Disziplin ist für die Altersklasse der 15-jährigen Eberswalderin noch nicht offizielle Wettkampfstrecke. So startete sie bei den älteren Sportlerinnen und erzielte mit 5:39 Minuten eine sehr gute Zeit.
Sie konnte erst eine Woche vor den Landesmeisterschaften das erste Mal über ein richtiges Hindernis gehen, weil dieses Gerät im städtischen Fritz-Lesch-Stadion nur zögerlich zur Verfügung gestellt wurde. Im Wettkampf meisterte sie alle Hindernisse einschließlich des Wassergrabens mit Bravour. Der Wassergraben wurde im Training durch die Weitsprunggrube simuliert. Auf dieser Strecke will Lucia noch weiterkommen. Ihr Vorbild ist dabei die erfolgreiche deutsche Olympiateilnehmerin Gesa Felicitas Krause.
In dieser Saison stehen jetzt die 800 Meter und die 3000 Meter im Focus. Über 800 Meter stehen die Landesmeisterschaften noch an, bei denen Lucia nicht nur eine Medaille anpeilt, sondern ebenfalls über diese Strecke die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllen kann.Das ist auf alle Fälle möglich, da es im Land Brandenburg eine starke Konkurrenz auf dieser Distanz gibt.
Lucia bereitet sich nicht nur auf die Deutschen Meisterschaften vor. Anfang Juli ist sie Teil der Mannschaft Brandenburg bei den Baltic Games in Brest. Das ist ein internationaler Wettkampf der Ostseeanliegerstaaten, bei dem sie ebenfalls über 800 Meter und 3000 Meter an den Start gehen wird.
Doch nicht nur sportlich ist Lucia ein Ass, auch musikalisch hat sie einiges auf dem Kasten. Sie spielt Klavier und in einem Orchester ist sie ausnahmsweise mal nur die zweite Geige. Festlegen will sich die junge Eberswalderin aber noch nicht, was ihr mehr Spaß macht. Noch klappt Sport und Musik zusammen hervorragend, wie nicht zuletzt der Erfolg auf der Aschenbahn beweist.