In den letzten Wochen mehren sich die Vorfälle, bei denen unbekannte Anrufer vorgeben Polizisten zu sein. So erging es auch einer Rentnerin in Finow. Sie erhielt am 6. November den Anruf einer falschen Polizistin, die sich als Hauptkommissarin Bach vorstellte.
Sie berichtete, dass die Tochter der Rentnerin an einem Unfall beteiligt gewesen sei. Um der Tochter helfen zu können, werden über 50.000 Euro benötigt. Die Rentnerin lief zu ihrer Hausbank und hob ihre Ersparnisse ab, die aber nicht ausreichten. Deshalb fragte die falsche Polizistin noch nach Schmuck und anderen Wertgegenständen.
Ihre abgehobenen Ersparnisse legte die Rentnerin, wie gefordert, in einen Briefumschlag und übergab diesen an eine fremde Frau.
Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Betrugs.