Zuletzt waren im Eberswalder Stadtteil Finow immer wieder aufs Neue leerstehende, zumeist stark verfallene Garagen im Komplex an der Schönholzer Straße mutwillig entzündeten Bränden zum Opfer gefallen. Seit Polizei und Ordnungsamt ihre Kontrollfahrten ausgedehnt haben, mussten die Feuerwehren von Eberswalde dorthin nicht mehr ausrücken. Noch wagt niemand zu hoffen, dass die Serie wirklich schon zu Ende gegangen ist.
Doch es gibt bereits ein neues Problem, diesmal aber im Leibnizviertel in Eberswalde. Betroffen sind dort Nutzer, die ihre Garagen im Schuss halten. Und unter ständigen Einbruchsversuchen leiden.

Nur in einer Garage fehlt Werkzeug

Im Garagenkomplex Weite Umgebung waren am Nachmittag des 29. Mai auf einen Schlag 14 Garagen mit Gewalt geöffnet vorgefunden. Allerdings fehlte nur aus einer Garage Werkzeug. Der Sachschaden hielt sich noch in Grenzen.
Bereits am 27. Mai waren im Komplex Weite Umgebung im Leibnizviertel in Eberswalde drei Garagen von unbekannten Tätern angegriffen worden. Schäden an den Türen waren zu finden, jedoch waren die anderen Garagen unversehrt.
Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt in allen Fällen.