Tier- und Lebensmitteltransporte standen am Dienstag (8. Juni) im Fokus einer großangelegten Verkehrskontrolle der Polizei, der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Barnim und des Landesamtes für Arbeitsschutz. Außerdem fanden in Klein Ziethen, Britz, Sandkrug und Melchow Geschwindigkeitskontrollen statt.
Von 8 bis 13 Uhr wurden 20 LKW und vier Kleintransporter von der A 11 auf den Parkplatz an der L 23 bei Golzow gelotst.

Kontrollierter Tiertransport ohne Mängel

„Schwere Verstöße haben wir heute nicht festgestellt. Wir hatten unterm Strich einen Tiertransport mit Rindern aus Senftenhütte, der ein Ziel in Brandenburg ansteuerte. Dort war soweit alles in Ordnung“, berichtet Polizeihauptkommissar Marko Wieder von der Sonderüberwachungsgruppe aus Bernau. „Bei den vier Kühltransporten hatten wir nichts zu beanstanden. Die vorgeschriebenen Temperaturen wurden eingehalten.“ Fündig wurden die Polizisten hingegen bei den Fahrern. „Da konnten wir sechs Personalverstöße feststellen. Eine Weiterfahrt musste von uns untersagt werden, da kein lückenloser Nachweis der Ruhezeit erbracht werden konnte.“

81-jähriger Autofahrer am schnellsten unterwegs

Ein 81-jähriger Autofahrer wurde in Sandkrug mit 76 km/h in einer 50er Zone geblitzt. Gröbere Geschwindigkeitsverstöße gab es am Dienstag nicht. Es war die erste gemeinsame Kontrolle von Polizei, Landkreis und Landesamt für Arbeitsschutz in diesem Jahr.