Auf Setzplatz sieben war Max Mätzkow in das Schnellschach-Turnier gestartet. Mit guten Ergebnissen, die seinem derzeitigen Leistungsvermögen in etwa entsprechen, kämpfte er sich durch die neun Runden im Schweizer System. Am Ende holte sich der 17-jährige Eberswalder den Sieg bei den Jugendlichen unter 18 und wurde im Gesamtklassement Turniersechster.
Als Nächstes steht ab 22. September der Strandhallen-Cup in Ueckermünde auf dem Terminplan von Maximilian Mätzkow. Im letztes Jahr unterlag er dort nur knapp auf Zeit dem Deutschen Meister von 2016, Großmeister Sergei Leonidowitsch Kalinitschew, kam jedoch vor ihm in der Turnierwertung an.
Ende September beginnt dann eine neue Aufgabe für den jungen Eberswalder. Mit dem SC Kreuzberg Berlin wird er in der Jugend-Bundesliga antreten. Mit dem Passivspielrecht bleibt er seinem Heimatverein ESV Eberswalde jedoch erhalten.