Kurz vor Ende des Schuljahres besuchten Sechstklässler der Kinderakademie Eberswalde den Deutschen Bundestag. Die Einladung wurde beim Besuch der Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger von ihr und dem Eberswalder Bundestagsabgeordneten Friedhelm Boginski Ende März in der Schule ausgesprochen.
Bevor die Klasse sich auflöst und alle Schüler im kommenden Schuljahr auf eine neue Schule gehen werden, sollte unbedingt noch der "Gegenbesuch" in Berlin erfolgen. So hat sich die Klasse beim Büro von Friedhelm Boginski angemeldet und der Abgeordnete wollte die Gruppe auch persönlich durch die verschiedenen Gebäude und unterirdischen Gänge führen. Dies war krankheitsbedingt nicht möglich. Dafür übernahm der Büroleiter Martin Hoeck gemeinsam mit dem Kommunikationsreferenten David Schmal die Führung der Klasse.

Führung fast durchs ganze Haus

Begonnen wurde im Paul-Löbe-Haus, wo die meisten Ausschusssitzungen stattfinden. Es ging in luftiger Höhe auf die Verbindungsbrücke zum Marie-Elisabeth-Lüders Haus, wo sich u.a. die Bibliothek, der Saal für öffentliche Anhörungen und die Sporthalle befinden. Anschließend ging es unterirdisch unter dem Reichstagsgebäude Richtung Jakob-Kaiser-Haus, in dem vorwiegend Büros untergebracht sind.
Hoeck machte den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass bis 1989 genau an dieser Stelle die Mauer stand, wo heute wieder Bundespolitik gemacht wird. Schließlich ging es in das Reichstagsgebäude und Etage für Etage nach oben. Auf der Besucherebene konnte auch ein Blick in den Plenarsaal des Bundestages geworfen werden, bevor es zu den Sitzungsräumen der Fraktionen und zuletzt Richtung Dach weiterging. Den Abschluss der der etwa 90-minütigen Führung und für viele Besucher oft der Höhepunkt bildete der Besuch auf der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Besuch bei Schulen beliebt

In den letzten zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien besuchten insgesamt sieben Schulklassen aus vier Schulen aus dem Landkreis Barnim auf Einladung von Friedhelm Boginski den Deutschen Bundestag.