Die Segler vom Landesstützpunkt Werbellinsee waren beim jährlichen Athletiktest erfolgreich. Der Verband Brandenburgischer Segler (VBS) hatte die Kader- und Nachwuchssegler des Landes zur Leistungsüberprüfung nach Storkow eingeladen.
Insgesamt 139 Seglerinnen und Segler aus verschiedenen Altersklassen hatten sich zunächst einem rund 90 Minuten umfassenden Theorietest mit zahlreichen Fragen zum Thema Regattasegeln unterzogen.Anschließend folgte der sportliche Wettkampf.Zu absolvieren waren dabei die Disziplinen Schlussweitsprung, Kasten-Bumerang-Test, Klimmzüge (Jungen) und Armbeugen (Mädchen), Oberkörperaufrichten aus der Rückenlage und Beinanheben aus der Bauchlage, Liegestütze sowie Wechselsprünge über die Bank und als Abschluss ein 1000-Meter-Lauf für die U 12, 2000 Meter für die U 16 und 3000 Meter für alle männlichen Jugendlichen ab 16 Jahren.
Mit dabei war auch der Landesleistungsstützpunkt Werbellinsee, vertreten durch 24 Nachwuchssegler und zwei Trainer. Auch zahlreiche Eltern waren vor Ort. Und das sportliche Wintertraining unter Leitung vom Stützpunktverein SV Stahl Finow hatte sich ausgezahlt:
Maximilian Schmidt (Ü18)) und Florian Reichstein (U18) vom Yachtclub Schorfheide sowie Luca Bedurke (U12) vom SV Stahl Finow erreichten in ihren Altersklassen jeweils den ersten Platz. Der SV Stahl Finow punktete zudem mit Theresa Schmidt auf einem 5.Platz (U10), Johannes Fehst auf dem 3.Platz (U14) und Alexander Schmidt auf Rang zwei (U16). Alle haben gute Grundlagen für die Saison.
Mit Eröffnung der Siegerehrung erfolgten auch die Berufungen in den Landeskader der Brandenburger Segler. In den Kader für dieses Jahr wurden der Finower Johannes Fehst (Bootsklasse Optimist), Alexander Schmidt und Anna Klara Krömke (Laser4.7), Paul Pinkau (Laser Standard) Lukas Wiese mit Vorschoter Hans Reinhardt in der 420er-Klasse berufen.
Insgesamt zeigte sich das Team vom Landesstützpunkt Werbellinsee unter Leitung von Christian Eckart in Storkow für die bevorstehende Segelsaison wieder einmal engagiert und gut gerüstet.
Für die nominierten Kader-Segler folgen bereits in zwei Wochen das erste Wassertraining und dann Anfang April die ersten Regatten.