"Paul ist unglaublich tapfer", findet Annett Marx, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Uckermark gegen Leukämie, der eine Spendensammlung initiiert hat, um René, dem alleinerziehenden Vater, wenigstens die finanziellen Sorgen zu nehmen. Bis Freitag waren bereits gut 13 000 Euro auf dem Konto eingegangen. "Das klingt nach viel Geld. Aber die Behandlung wird noch mindestens ein Jahr dauern. So lange wird der Vater nicht arbeiten können und ist auf sein niedriges Arbeitslosengeld angewiesen", sagt Annett Marx.
Zu den Unterstützern gehört die Hoeck-Stiftung aus Eberswalde, die 500 Euro gespendet hat. Der Vorsitzende der Stiftung, Martin Hoeck, hat überdies mit Friiis Arne Petersen, dem dänischen Botschafter in Berlin, Kontakt aufgenommen, den er bei einer Veranstaltung in Eberswalde kennengelernt hatte. "Ich hatte gelesen, dass Vater und Sohn gern einen Angelurlaub in Dänemark verbringen würden", sagt Martin Hoeck. Das Botschaftspersonal sammelte spontan 100 Euro für Paul.
Spenden an den Verein Uckermark gegen Leukämie, IBAN: DE27170523020130007471, BIC: WELADED1UMX, Verwendungszweck: Paul, Sparkasse Schwedt