Auf der letzten Kreistagssitzung haben die Abgeordneten die Einrichtung von mindestens einer Stelle für Schulsozialarbeiter an jeder weiterführenden Schule im Landkreis Barnim beschlossen. Ziel der sozialen Arbeit sei es laut Beschlussantrag von Bündnis 90/Die Grünen und BVB/Freie Wähler, Jugendliche durch Unterstützung und Hilfen in schwierigen Lebenslagen zu begleiten.
Im Antrag werden Aufwendungen für 2023 von circa 350.000 Euro und 2024 von circa 500.000 Euro genannt. Landrat Daniel Kurth machte während der Debatte eine Summe von 910.000 Euro für das Jahr 2023 geltend.
Ein Streit entbrannte außerdem zwischen Grünen und Linken, inwieweit Schulsozialarbeiter überhaupt verfügbar seien.