Organisiert wird der bundesweite Wettbewerb von der Coca Cola GmbH und dem Deutschen Olympischen Sportbund. Das Ziel wollen die „Partner für Gesundheit“ im Rahmen des Wettbewerbs „Mission Olympic“ erreichen. Die Bewerbungsunterlagen hatten im Namen der Stadt Eberswalde die „Partner für Gesundheit“ im Frühjahr beim Organisationskomitee eingereicht. Vor wenigen Tagen gab es dann die freudige Nachricht, Eberswalde ist in der nächsten Runde. „Ein Riesenerfolg und eine echte Herausforderung für die Stadt und ihre Einwohner“, so Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski.
Gestern bekam Eberswalde die Urkunde für das Erreichen der nächsten Runde von Annette Pampel und Jan Saupe, beide von Coca Cola, überreicht. Der Bürgermeister wird diese vorerst auf seinem Schreibtisch zu stehen haben. Nun sind Vereine, Hobbysportler oder Einrichtungen gefragt, um möglichst viele sportliche Initiativen auf die Beine zu stellen und zu melden. Bis Ende des Monats ist dafür noch Zeit. Im Finale stehen dann fünf der zurzeit noch 29 Städte, die im nächsten Jahr jeweils ein Festival des Sports ausrichten. Hier entscheiden dann die Aktivitäten der Bürger, wer „Deutschlands sportlichste Stadt 2011“ sein wird.
Versüßt wird der Wettbewerb mit insgesamt 100 000 Euro Preisgeld. Die Siegerstadt erhält allein 75 000 Euro zur Förderung des Sport- und Bewegungsangebots. „Wir sind schon die sportlichste Stadt, wir brauchen nur noch den offiziellen Titel“, so KSB Geschäftsführer Ron Jordan.
Informationen und Meldungen: physio-podologie@gmx.de (Tel. 03334/34491), info@kreissportbund-barnim.de 
(Tel. 03334/22847)