Zuletzt hatten sich die Volksvertreter der Barnimer Kreisstadt bei dem Versuch blamiert, ihre Februar-Sitzung live zu streamen. Weil Mikrofone und Kameras nur aufs Präsidium und aufs Rednerpult gerichtet waren, musste die Übertragung häufig unterbrochen werden. Und zwar immer dann, wenn die Stadtverordneten am Platz blieben, um ihre Redebeiträge zu halten, was meistens der Fall war. Die Testphase läuft noch bis einschließlich Juni.

Livestrea...