„Ich habe das Lesen zum Beruf gemacht“, sagt die Eberswalder Buchhändlerin Brigitte Puppe-Mahler mit strahlenden Augen. 30 Jahre ist es her, dass sie ihr Geschäft eröffnete oder besser gesagt, den Weg in die Selbstständigkeit antrat. Das wäre ein guter Grund zum Feiern für das Familienunternehmen. Doch musste wegen Corona alles ausfallen.

Vielseitigkeit zeichnet die Geschäftsfrau aus Eberswalde aus

Die im Sparkassen Forum ansässige Buchhandlung ist im Laufe der letzten drei Jahrzehnte zu einer festen Größe in der Eberswalder Einzelhandelslandschaft geworden. Und nicht nur das. Auch kulturell ist sie vielseitig aktiv und trug zur Bereicherung des Veranstaltungslebens in der Waldstadt bei.

Literaten finden im Sparkassenforum immer offene Arme

In den vergangenen Jahren fanden unzählige Lesungen mit zum Teil prominenten Autoren und Vorlesern statt. Einheimische Literaten finden bei Mahlers eine Plattform und einen Platz in den Regalen. Der Welttag des Buches ist zu einer guten Tradition geworden. Doch diese Lesungen fielen in diesem Jahr ins Wasser.

Eberswalder Buchhändlerin hat ein persönliches Interesse zur Literatur

Brigitte Puppe-Mahler hat aber auch ein ganz persönliches und intensives Verhältnis zur Literatur. Ganz oben auf ihrer Hitliste rangieren Dostojewskis „Anna Karenina“ und die Werke von Hans Fallada. Überhaupt zählen historische Romane zu ihrer bevorzugten Lektüre, sagt die vielfache Oma. Deshalb kennt sie sich mit Kinder- und Jugendliteratur bestens aus. Familie geht der zweifachen Mutter über alles.

Harry-Potter-Nächte sind in Eberswalde beliebt

Aus diesem Grund organisierte sie unter anderem auch die beliebten Harry-Potter-Nächte, die immer regen Anklang bei den großen und kleinen Fans fanden. Bis heute ist die Begeisterung für den Zauberlehrling generationsübergreifend ungebrochen. Seit 25 Jahren gibt es jeweils im März eine Gemeinschaftsfahrt zur Leipziger Buchmesse. Aus den anfangs acht Teilnehmern sind im vergangenen Jahr rund 100 geworden. Die Veranstaltung gilt mit ihrer ausführlichen Präsentation der alljährlichen Neuerscheinungen und als erste ihrer Art im laufenden Jahr, als wichtiger Indikator und Anregungsgeber für den Büchermarkt. Auch diese Veranstaltung durfte 2020 nicht stattfinden.

Lauschiges zur Weihnachtszeit fällt 2020 ins Wasser

Alljährlich im Advent treffen sich Bücherfans im lauschigen Ambiente der Buchhandlung zur vorweihnachtlichen Lesung mit Musik. Es wird gemeinsam gesungen, Musik erklingt auf Akkordeon und Gitarre. Brigitte Puppe-Mahler sucht geistreiche, manchmal ein wenig spaßig-erotische, immer aber kurzweilige Geschichten heraus. Bei vielen Anlässen stand Freundin Karen Oehler hilfreich zur Seite und bereitete unter anderem die schmackhaften Canapès für die Pausen vor, denn die Buchhändlerin mag es gemütlich.
Im Lichte der aktuell schwierigen Situation wünscht sie sich von allen ein Herz für den regionalen Einzelhandel und nicht zuletzt für den Buchhandel. „Wer bei uns seine Literatur kauft, macht uns das schönste Geschenk“, so ihr Wunsch.

Ein dickes Dankeschön an die Eberswalder Familie

Ihrer Familie möchte Brigitte Puppe-Mahler danken für die unermüdliche Unterstützung und Hilfe. Ohne sie und insbesondere ihren Ehemann Rudolf wäre vieles nicht möglich gewesen, hebt sie hervor. Sohn Hartwig ist von Anfang an dabei und sichert ab, dass es die Buchhandlung auch künftig weiterhin geben wird. Neben Verkauf und Beratung kümmert er sich um das Rechnungswesen und ist seiner knapp bemessenen Freizeit noch als leidenschaftlicher Fußballtrainer unterwegs.

Materielles ist der leidenschaftlichen Bücherliebhaberin unwichtig

Materieller Reichtum habe nie im Zentrum ihrer Wünsche gestanden. Da zählen andere Werte. Zum Beispiel, dass die Menschen das Interesse an Büchern nicht verlieren und immer genug Zeit und Geld zum Lesen bleibt. „Ich sehe im Buch nur das Schöne“, gesteht Brigitte Puppe-Mahler beseelt. Bleibende Erinnerungen an glückliche Menschen tragen in ihren Augen mehr zum eigenen Wohlbefinden bei, als alles Geld der Welt. Deshalb sei sie noch lange nicht weltfremd, aber dennoch von ideellen Werten geprägt, bekräftigt sie, während ihre Brille auf die Nasenspitze rutscht.

Endlich einmal Gewinnerin des Buchhandelspreises

Dieses Engagement bleibt nicht ungesehen. In schöner Regelmäßigkeit wird der Buchhandlung das Gütesiegel des Deutschen Buchhandels verliehen. Der Zukunftspreis des Jahres 2007 ging ebenfalls an die Buchhandlung Mahler. 2018 ist sie zur Kinderbuchhandlung des Jahres gekürt worden.
2020 wurde der Buchhandlung Mahler eine besondere Ehre zuteil. Das Geschäft ist mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet worden. Das gute, literarische Sortiment und Kultur anbieten, innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung in besonderer Weise engagieren. Seit fünf Jahren bewerbe sie sich für den Preis, in diesem Jahr habe es endlich geklappt, freut sich die Unternehmerin.

Ehrungen und Auszeichnungen sind für die Eberswalderin wichtig, aber bestimmen nicht ihr Leben

Das alles und noch mehr kann Brigitte Puppe-Mahler in die Waagschale werfen und wurde dafür in der Vergangenheit mehrfach geehrt. Zum Beispiel mit dem Gütesiegel des Deutschen Buchhandels für Berlin und Brandenburg oder mit dem Titel „Beste Kinderbuchhandlung Brandenburgs“, um nur einige zu nennen.
So lauschen jedes Jahr zum Welttag des Buches am 23. April und zum bundesweiten Vorlesetag im November insgesamt mehr als 1000 Kinder den von zahlreichen Freiwilligen an unterschiedlichen Orten vorgetragenen Geschichten. Im Laufe des Jahres finden Lesungen mit musikalischer Begleitung statt. Einheimische Autoren werden gefördert und ihre Arbeiten in der Buchhandlung präsentiert.
Darüber hinaus gibt es in der gut sortierten Buchhandlung vieles, was zum Buch und zum Lesen passt. Edle Weine, fantasiereiche Accessoires, allerlei Schokoladenspezialitäten und Tee nebst entsprechenden Tassen für ruhige Abende bei jeder Art von Lektüre. So manches Stück Heimatliteratur hat von hier aus den Weg zu einem lokalen Bestseller gefunden.