Im Vergleich mit starken Nachwuchsspielern aus ganz Brandenburg wusste der Großteil der Finower Delegation absolut zu überzeugen. Die stärksten Resultate verbuchten Luisa Bernitz und Neuzugang Anne Dembour. Beide versuchten gleich in zwei Altersklassen ihr Glück und schafften durch hervorragende Leistungen sowohl in der U 12 als auch in der U 14 die Qualifikation zur Top10-Rangliste des Brandenburger Tischtennisverbandes.
Ein Quartett überzeugt
Dem standen allerdings in der Altersklasse U 17 Michelle Wutskowsky, Sophia Rudolph, Nils Postler und Johannes Bernitz in nichts nach. Das Quartett überzeugte ebenfalls und durfte sich am Ende über eine erfolgreiche Qualifikation freuen.
Mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden, letztendlich doch erfolgreich, war Jermain Schultz. Der Elfjährige qualifizierte sich bei gleicher Spiel- und Satzdifferenz aufgrund der besseren Balldifferenz gegenüber seinen Konkurrenten noch gerade so für die Top10-Rangliste der Altersklasse U 12. Einzig Leonie Machner verpasste die Qualifikation in der U 17. In der Altersklasse U 14 war sie bereits im Vorfeld qualifiziert.
Bei den Verbandsranglisten werden nun voraussichtlich 15 Nachwuchsspieler des TTC Finow 22 der insgesamt 80 zur Verfügung stehenden Startplätze einnehmen. Auf diese Quote sind die TTC-Trainer Claudia Petereit und Johannes Gohlke zu Recht stolz. Schließlich gibt es noch über 170 andere Tischtennisvereine in Brandenburg. Somit sieht es bereits zum Saisonstart so aus, dass der TTC voraussichtlich auch unangefochten führend im Brandenburger Tischtennisnachwuchs­sport bleibt.