So war von Beginn an klar, es wird für die Gastgeber schwer, etwas zu holen. Das Schicksal nahm gleich nach den Doppeln seinen Lauf. Erik und Holm Kirsten gewannen 3:0, doch Wlosik/Brunnlieb (2:3) und die Ersatzleute Meyer/Liepner (1:3) verloren. Auch die Auftakteinzel Armin Wlosik gegen Holland 1:3 und Eric Kirsten gegen Thomas gingen jeweils 1:3 verloren.
Holm Kirsten und Jens Brunnlieb brachten mit ihren Siegen gegen Labitzke (3:1) sowie Streich (3:2) die Barnimer nochmals auf 3:4 heran. Doch dann waren die nächsten Spiele eine Beute der Berliner. Bitter in dieser Phase die 2:3-Niederlagen von Ersatzmann Thomas Liepner gegen Debski und Wlosik im Duell der Nr.1-Spieler gegen Thomas. Sven Meyer gegen Dolinski (0:3), E. Kirsten gegen Holland (1:3) und H. Kirsten gegen Streich (1:3) lauteten die restlichen Ergebnisse. Somit muss Aufsteiger Finow noch um Platz drei bangen, denn am kommenden Wochenende gibt es zum Saisonschluss die Duelle gegen die Tabellennachbarn von Tennis Borussia Berlin II (Sonnabend) und III (Sonntag).
"Wir werden versuchen nochmals zu punkten, denn der Bronzerang wäre für uns als Aufsteiger ein tolles Ergebnis", so Mannschaftsleiter Hans-Jürgen Minkwitz, der wie die gesamte Mannschaft, besonders auf die überraschende Urlaubseinlage von Arvid Petermann nicht gut zu sprechen ist.
Tabellenstand:
1. Hertha BSC Berlin II 37: 5 Pkt.
2. Tennis Borussia Berlin III 31: 9 Pkt.
3. TTC Finow GEWO Ebw. I 28:12 Pkt.
4. Tennis Borussia Berlin II 27:15 Pkt.
5. CfL Berlin 65 24:16 Pkt.