Auf der L23 kam es laut Polizeibericht zu einem Unfall. Grund dafür war eine Horde Wildschweine. Wir erklären, was genau passiert ist.
Letzte Nacht (29.11.) befuhr ein LKW die L23 zwischen Eberswalde und Britz und kam aufgrund eines Ausweichmanövers nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Direkt vor einer Kurve querte eine Rotte Wildschweine die Straße. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und beschädigte durch seinen Aufprall ca. 40 Meter Leitplanke.
Das Auslesen des Fahrtenschreibers ergab, dass der Fahrer seine Lenk- und Ruhezeiten eingehalten hat. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und musste mehrfach die auslaufenden Betriebsstoffe binden. Sowohl die Fahrbahn, als auch der Radweg waren blockiert. Für eine knappe Stunde ist die Straße in beide Richtungen zum Zwecke der Bergung für den Verkehr gesperrt worden. Die Schadenshöhe liegt im fünfstelligen Bereich.
Mehr Blaulicht-Themen rund um Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen finden Sie auf unserer Seite.