Schwer verletzt wurde eine Barnimerin bei einem Verkehrsunfall in Eberswalde am Freitag, 9. April. Um 16.15 Uhr ging der Notruf raus.
Ersthelfer versorgten die Frau, die mit ihrem Pkw Opel allein auf der Tramper Chaussee im Feierabendverkehr unterwegs war, und riefen umgehend den Rettungswagen und die Feuerwehr. Die Fahrerin war direkt an einem Baum an der Chaussee gelandet.

Unklare Ursache, Ermittlungen laufen

Wie der Unfall passiert ist, ob es Unachtsamkeit oder technisches Versagen war, konnte vor Ort niemand sagen. Die Einsatzkräfte waren ratlos. Sie kam ins Klinikum Berlin-Buch, war jedoch zurzeit der Unfallbergung noch ansprechbar. Die Straße war kurzzeitig voll gesperrt. Das schon ältere Fahrzeug war Totalschaden. Die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls dauern noch an, so die Polizei.