Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Toten und zwei Verletzten bei Joachimsthal im Landkreis Barnim ist die Autobahn 11 (A 11) dort bis zum frühen Sonntagmorgen acht Stunden lang in beide Richtungen voll gesperrt worden. Nach Angaben der Polizei kam ein Auto auf seiner Fahrt Richtung Norden aus bisher ungeklärten Umständen an einer Baustelle ins Schleudern. Es durchbrach eine 50 Zentimeter hohe Mittelleitplanke aus Beton. Anschließend geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn.
Die 39 Jahre alte Fahrerin und ihr 37-Jahre alter Beifahrer starben noch an der Unfallstelle. Ein Auto auf der Gegenfahrbahn Richtung Berlin konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Fahrzeug zusammen. Eine 54-jährige Frau und ihre 24 Jahre alte Tochter wurden dabei verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Sonntag weiter mitteilte.

Vollsperrung der A 11

Wegen der Aufräumarbeiten wurde die A 11 zwischen den Ausfahrten Joachimsthal und Pfingstberg in beiden Richtungen voll gesperrt.
Nach Angaben der Autopolizei passieren an der Baustelle auf der A11 bei Joachimsthal häufig Unfälle. Dort wird derzeit eine neue Fahrbahn gebaut.