Die Bauarbeiten auf der Landesstraße L 23 zwischen Friedrichswalde und Joachimsthal (Barnim) sind beendet. Landesverkehrsminister Guido Beermann wird die Strecke gemeinsam mit Vertretern des Landesbetriebs Straßenwesen am Montagvormittag (21.11.) freigegeben.
Seit Anfang September hatte der Landesbetrieb Straßenwesen die Fahrbahn (Barnim) auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometern erneuern lassen. Die Baustelle und die ursprüngliche Umleitung sorgten für Streit. Seit 12. September war die Straße gesperrt – die Bauarbeiten sind pünktlich beendet worden.

Sperrung sorgte für Unmut

Vor allem in Friedrichswalde war der Ärger groß. Die geplante Sanierung der L23 sorgte für Verdruss, da für den kurzen Abschnitt zwischen Friedrichswalde und Joachimsthal eine über 70 Kilometer lange Umleitung geplant war, die das Leben für die Pendler in die Nachbarstadt Joachimsthal auf den Kopf gestellt hätte. Da die Landesstraße für eine halbseitige Sperrung zu schmal sei, musste der Streckenabschnitt wegen des Arbeitsschutzes für die Bauleute voll gesperrt werden.