Die E-Mail kam am 6. Oktober um 13:03 Uhr. Die Einschnitte im Liniennetz der Oberleitungsbusse in Eberswalde gelten aber bereits seit den frühen Morgenstunden. „Aufgrund von Personalmangel muss auch der Stadtverkehr Eberswalde mit einer Leistungsreduzierung bedacht werden“, teilt Stefan Israel, Assistent der Geschäftsführung bei der Barnimer Busgesellschaft, mit.
Es ist nicht das erste Mal, dass dem kreisgetragenen Unternehmen ein hoher Krankenstand beim Fahrpersonal einen dicken Strich durch die Rechnung macht.

Weitere Ausfälle in Eberswalde durchaus möglich

Betroffen sind die Stadtlinien 861 und 862 in Eberswalde, auf denen diverse Fahren ausfallen. Diese massiven Service-Einbußen gelten auch am 7. Oktober.
Derzeit sei nicht absehbar, ob der Zeitraum gegebenenfalls verlängert werden müsse, schreibt Stefan Israel. Alle Fahrgäste seien daher gut beraten, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt zu informieren.