"Wir gewinnen dem miesen Wetter etwas Positives ab", sagte Prof. Harald Schill, der Präsident des Vorstandes der Stiftung. Für die Pflanzen sei der Regen wichtig, weil sie Wasser bräuchten, um auszutreiben.
Sogar ein Waldgeist ließ sich sehen: Eine dreiviertel Stunde hatte Laura Döffinger gebraucht, sich als Fee zu schminken und zu verkleiden. Die Wahl-Eberswalderin, die an der Hochschule Ökolandbau und Vermarktung studiert, hat beim Spuken längst Routine. "Ich bin schon zum sechsten Mal als Waldgeist unterwegs und habe immer noch riesigen Spaß daran", verriet sie.